Worpswede im Dritten Reich 1933-1945
Bild 1
:
1.Aufl. 2011
304 Seiten
141 Abb. s/w, Hard Cover

ISBN: 978-3-938275-89-4
Ladenpreis: 19,80 EURO
Auch in Worpswede, der wohl bekanntesten deutschen K├╝nstlerkolonie, sa├čen die Nationalsozialisten fest im Sattel. Ortsgruppenleiter Ferdinand Stolte tat mit den ├╝ber 300 Parteigenossen alles, "damit man in der Welt einmal von dem neuen, dem nationalsozialistischen Worpswede" spricht. Wie es sich pr├Ąsentierte und die K├╝nstler bei seiner Gestaltung mithalfen, ist ebenso zentrales Thema der detaillierten Untersuchung wie die Pl├Ąne des Propagandaministeriums und der Gauleitung von Ost-Hannover, Worpswede zum Kulturzentrum des gesamten niederdeutschen Raumes sowie zum Mittelpunkt niederdeutscher Heimatkunst auszubauen.

Der Autor hat neben den Archiven die wichtigsten Presseorgane ausgewertet und die Rolle von Worpsweder K├╝nstlern und Schriftstellern - wie z.B. von Fritz Mackensen, Lore und Carl Emil Uphoff, Martha Vogeler, Walter Bertelsmann, Wilhelm Bartsch, Walter Hundt, Waldemar Augustiny, Wilhelm Scharrelmann, Gustav Schenck, Manfred Hausmann und Ludwig T├╝gel - ebenso beachtet wie die der Handwerker, Bauern, Gewerbetreibenden, H├Ąndler, Lehrer, Pastoren, Frauen und der Verb├Ąnde und Vereine.

Zahlreiche Abbildungen dokumentieren, wie sich Worpswede unter dem Hakenkreuz einrichtete und wie die Propaganda den Alltag der Menschen auf sehr geschickte, vielf├Ąltige sowie f├╝r jedermann sichtbare Weise beeinflusste.
Bücher


Landschaft, Licht und ...
Waldemar Augustiny
Worpswede im Dritten Reich



Gästebuch
Impressum | Haftungsausschluss